bild7.jpg


Flüchtlinge

Asylbewerber gibt es in der Gemeinde Schiffdorf schon länger, aber seit der Flüchtlingswelle von 2015/2016 sind sie aufgrund ihrer deutlich gestiegenen Zahl in unseren Ortschaften auch richtig sichtbar geworden. Insgesamt leben derzeit rund 200 Geflüchtete in unserer Gemeinde: 42 in Schiffdorf, 5 in Bramel, 23 in Sellstedt, 47 in Wehdel, 36 in Geestenseth und 42 in Spaden. Sie stammen überwiegend aus Syrien, dem Sudan und Eritrea, aber auch aus dem Irak, Iran, Afghanistan und Südosteuropa.

Seit Mitte 2017 sind keine neuen Flüchtlinge mehr dazugekommen, allerdings wurden einige Kinder bei uns neu geboren und einige anerkannte Asylbewerber haben ihre Frauen und Kinder nachholen können. Der Familiennachzug ist mittlerweile größtenteils abgeschlossen.

Der Grad der Integration ist durchaus unterschiedlich: Viele anerkannte Asylbewerber mit Aufenthaltserlaubnissen sind bereits gut integriert, haben Sprach- und Integrationskurse besucht und finden sich mittlerweile in unserer Gesellschaft gut zurecht. Viele arbeiten schon, nicht wenige davon  auf Bauernhöfen. Andere gehen ihrer Wege, ziehen in größere Städte, finden woanders einen Job oder beginnen eine Ausbildung.

Die Integration der Kinder in Kindertagesstätten und Schulen läuft überwiegend problemlos und viele Kinder haben auch den Weg in die Sportvereine gefunden und spielen beispielsweise Fußball. Die Mütter und Väter tun sich beim Anschluss und Freunde finden häufig schwerer. Vielleicht hat ja der eine oder andere Bürger einen ausländischen Nachbarn und nimmt ihn mal mit zum Sport? Oder bindet die Frauen beispielsweise bei den Landfrauen mit ein?

Ein großes Problem in Schiffdorf ist nach wie vor der Wohnraum. Ursprünglich war es nicht geplant, dass die Flüchtlinge dauerhaft in von der Gemeinde gestellten Unterkünften bleiben, aber die Suche nach eigenen Wohnungen gestaltet sich für die Flüchtlinge oft schwierig – selbst wenn sie bereits in Lohn und Brot sind. Vielleicht werden sich Vermieter zukünftig doch entschließen, an eine zugewanderte Familie zu vermieten.

Die Gemeinde betreut und unterstützt die Flüchtlinge bei der Integration. Ich, Tomke Hansmann, bin seit dem 01.05.2018 als Integrationsbeauftrage in Teilzeit bei der Gemeinde Schiffdorf beschäftigt. Ich bin Religionswissenschaftlerin und spreche auch ein wenig Arabisch. Mit mir kümmern sich Herr Geike und Frau Biçer (Betreuung und Unterbringung) sowie Herr Mohammed Hassan (Übersetzer) um die Flüchtlinge. Zudem packen zwei Bufdis (Bundesfreiwilligendienstleistende) tatkräftig mit an. Hinzu kommen zahlreiche ehrenamtlich Tätige in allen Ortschaften, die bei Behördengängen und Arztbesuchen begleiten, beim Spracherwerb unterstützen und Praktikums- und Arbeitsplätze vermitteln und ohne die die Arbeit nicht zu schaffen wäre. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle dafür.

 

Ehrenamtlichen-/Flüchtlingstreffs:

Schiffdorf: „Café Marhaba“, mittwochs 17:00 bis 20:00 Uhr, im Vereinsheim des TV Schiffdorf

Wehdel: Treff im Jugendhaus, montags 19:00 bis 21:00 Uhr

Spaden: Freundschaftstreff im Gemeindehaus, mittwochs 18:00 bis 19:30 Uhr

 

Kleiderkammer:

DRK Kreisverband Wesermünde
Zum Feldkamp 9
27619 Schiffdorf

Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung donnerstags von 08:30 bis 10:00 Uhr.


Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine weiteren Mitarbeiter gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.